Das „neue Rauchen“ #choosewisely

Jeder von uns erkennt diese Art von Etikett von den Zigarettenschachteln.  Sie haben sich als Warnzeichen etabliert, aber sieht das für dich gefährlich aus?

 …auf dem Weg zur Arbeit…

… am Schreibtisch…

… wieder zu Hause…

Sieht eher gemütlich aus oder? Es geht in diesem Artikel aber um das „neue Rauchen“.
Vielleicht habt ihr diesen Begriff schon gehört, ihr werdet ihn aber definitiv demnächst immer häufiger hören. So bezeichnen führende Mediziner und Wissenschaftler das Sitzen!
Unser Alltag, beruflich wie privat, hat sich sehr stark zu einer sitzenden Tätigkeit und einer sitzenden Gesellschaft verändert.
Über die Nachteile für den Bewegungsapparat, muskuläre Dysbalancen und Probleme mit der Wirbelsäule sind wir meistens schon sensibilisiert oder können uns leicht informieren. Doch wie steht es um die Biologie des Körpers?
In der hier vorgestellten Studie geht es um das Alter unserer Körperzellen. Die Untersuchungsgruppe waren ältere Frauen, allerdings lässt sich laut den Wissenschaftlern das Ergebnis auch auf jüngere Personen und Männer übertragen.  Unsere Zellen teilen sich ständig, um neue Zellen zu generieren und damit alte zu ersetzen. So wachsen und regenerieren wir Menschen. Beim teilen des Zellmaterials gehen allerdings immer ein paar genetische Informationen verloren. Ein „bisschen Schwund ist ja immer“ – wie der Volksmund sagt.

An der Länge der Codes können Wissenschaftler das Alter der Zellen bestimmen, beziehungsweise wie oft sich diese schon teilen mussten um zu regenerieren.

Das Ergebnis der Studie ist erstaunlich und erschreckend zugleich:

Zellen von Menschen welche 10 Stunden am Tag sitzen (im Vergleich zu körperlich aktiven Menschen) waren im Schnitt ganze 8 Jahre älter!

Zellalterung wird dabei auch sehr stark mit Altersdiabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und aggressiven Krebsarten in Verbindung gebracht.

Die Entscheidung sich zu bewegen sollte am besten in einem jungen Alter fallen, allerdings sollte ein aktiver Lebensstil und Sport Bestandteil eines menschlichen Lebens bis ins hohen Alter bleiben. Es ist also nie zu spät anzufangen oder Bewegung wieder aufzunehmen.

Man hat seine Gesundheit jederzeit in der Hand. Moderne Lösungen für das Büro bieten mittlerweile, zumindest teilweise, die Möglichkeit nicht nur im Sitzen zu arbeiten.
Regelmäßiges Aufstehen am Arbeitsplatz, Krafttraining und Ausdauersport sowie ein aktiver Alltag, sind allerdings Entscheidungen die sehr persönlich sind und über die Vorgaben des Arbeitsplatzes gehen.

Quelle American Journal of Epidemiology: https://www.sciencedaily.com/releas…/2017/…/170118151544.htm

0 Kommentare zu “Das „neue Rauchen“ #choosewisely

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.